Die Fenster sind drin

Navigation

Kategorien

Alle Beiträge

Login

Anzeige

Die Fenster sind drin

... und wir können unser Haus endlich abschließen

Sämtliche Scheiben haben die Anlieferung überstanden

Noch ist die Bautür nicht installiert

Die Abendsonne in unserem Wohnzimmer

Pilzkopfverriegelungen schützen vor unliebsamen Gästen

Der Ausgang auf unsere Terrasse

Ansicht von Süden in der Abendsonne

Die Morgensonne scheint auf unser Haus

Wir hatten unseren Aufmaßtermin für den Fenster- und Haustüreinbau mit unserem Bauleiter und Herrn Willenborg, Geschäftsführer der gleichnamigen Tischlerei aus Molbergen. Bereits in der Ausarbeitungsphase des Vertrags und unserer Baubeschreibung hatten wir uns mit Herrn Timper intensiv mit den Themen Wärmedämmung und Sicherheit auseinander gesetzt und daher schon viele Extrawünsche im Bereich der Fenster mit aufgenommen. Herr Willenborg hat uns dann noch einmal sehr kompetent unsere Auswahl und deren Besonderheiten erklärt und wir sind gemeinsam die Öffnungsrichtungen der Fensterelemente durchgegangen. Für die Fensterfronten im Wohnzimmer war es wichtig zu entscheiden, welches Element als Dreh-Kipp- und welches als reine Dreh-Variante ausgeführt werden sollte. Den Mittelpfosten dazwischen ließen wir weg, wo ein ungehinderter Zugang zum Garten wichtig war. Im Essbereich entschieden wir uns am Abend vor dem Termin noch abweichend vom Plan um: Unser Esstisch soll mittig vor dem Südfenster stehen und irgendwie fand ich es schöner, wenn man statt 3 nur noch 2 Fensterflügel hätte, mit 2 feststehenden Elementen an den Seiten. Diese Änderung wurde ohne Preisaufschlag durchgeführt. Das, zusammen mit der sehr guten Beratung und der geduldigen Beantwortung unserer Fragen, war mal ein erfrischender Kontrast zu manch anderem Bemusterungsgespräch, wo es anscheinend um jeden zusätzlichen Euro Umsatz ging.

Bei der Haustür haben wir uns zwar zuerst mit einer Variante aus Aluminium beschäftigt, konnten dann aber nach einigen Recherchen außer dem hohen Aufpreis keine besonderen Vorteile gegenüber einer Kunststofftür ausmachen. Kunststoff-Haustüren besitzen heutzutage einen Kern aus Stahl, der sie unheimlich stabil und steif macht. Dazu kommen noch die von Haus aus besseren Wärmedämmeigenschaften, die bei einer Aluminiumtür nur durch zusätzliche Dämmschichten erreicht werden könnten – zu Lasten des Gewichts, was bislang einer der Vorteile gegenüber Kunststoff war. Unsere Tür wird passend zu den Fenstern im Haus ein Seitenteil aus Sicherheitsglas erhalten, natürlich mit ähnlichen Wärmedämmeigenschaften. Bei der Füllung haben wir uns für eine beidseitig flügelüberdeckende Variante der Firma Rodenberg entschieden, weil diese doch wertiger aussieht und einfacher zu reinigen ist als eine eingesetzte Füllung. Für den weiteren Bauverlauf müssen wir aber mit einer Bautür Vorlieb nehmen. Es hat schon was, wenn man sein Haus endlich abschließen kann.

Der Einbau der Fenster erfolgte in zwei Schritten. An Tag eins erfolgte der Einbau und die Verschraubung der Fensterrahmen, an Tag zwei dann ein Anruf des Bauleiters. Es sei ein Missgeschick auf der Baustelle passiert... In meinem Kopf überschlugen sich die Horrorvisionen von Baukränen, die sich einmal quer durch den Dachstuhl gepflügt haben und rückwärts in Hauswänden geparkten Lastwagen. So schlimm war es dann doch nicht. Im Werk war beim Verladen ein Großteil der Glasscheiben zu Bruch gegangen, weshalb sich der Einbau um ca. eine Woche verschieben würde. Falls die Scherben des zerbrochenen Schnapsglases vom Richtfest noch nicht genug gewesen sein sollten, dürften es hiermit nun genug für mehrere Jahrzehnte voller Glück sein.

 

 

Tischlerei Willenborg GmbH
Industriering 3
49696 Molbergen
Telefon: +49 (0) 4475 930019

vergibt der Firma Tischlerei Willenborg GmbH 5 von 5 Punkten.