Elektro Rohinstallation

Navigation

Kategorien

Alle Beiträge

Login

Anzeige

Elektro Rohinstallation

Der letzte große Ortstermin ist geschafft!

Der Elektriker zeichnet in rot die Dosen an

Die Dosen für Strom, Netzwerk, SAT und Leerrohre im Wohnzimmer

Unsere Treppenbeleuchtung

In der Deckenöffnung hinter dem WC wird es langsam voll

Alles schön hochgebunden für ein bisschen Ordnung

Vor dem Termin mit dem Elektriker hatte ich etwas Angst. Für einen Mann, der ein Haus baut, gilt die Elektroausstattung und die damit verbundene Planungsleistung und technische Weitsicht als Qualitätsmerkmal für die komplette Bude und nur ein vergessener oder schlecht durchdachter Netzwerkanschluss lässt einen schnell Unverständnis und Kopfschütteln aus dem Freundeskreis ernten. Im Gegensatz zur Sanitärplanung, die sich für gewöhnlich auf wenige Räume beschränkt und in ihrer Komplexität sehr überschaubar ist, muss mit der Festlegung der Schalter, Steckdosen, Decken- und Wandauslässe, Stromkreise, Netzwerk- und Fernsehdosen einiges mehr beachtet werden. Wie sind meine Anwendungsfälle bei der Benutzung des Hauses und wo brauche ich daher z.B. Lichtschalter, wenn ich als Gast nachts auf die Gästetoilette oder morgens vom Dachgeschoss ins noch dunkle Erdgeschoss möchte? Wo macht ein fest installierter Bewegungsmelder Sinn und wo genügt ein 230V Wandauslass? Wo stehen wohl später TV und PC in den Zimmern und wo setze ich sicherheitshalber einen zusätzlichen Netzwerkanschluss? Wie bleibt man trotz aller Festlegungen zukunftssicher und erlaubt auch mal die Umgestaltung einzelner Räume? Wir haben uns aus diesem Grund schon früh an die Planung gemacht und auf längeren Autofahrten immer den ausgedruckten aktuellen Stand mitgenommen, um darüber zu brüten. Letztendlich mussten aber erst alle Wände stehen und die dazu gehörigen Räume begehbar sein, um die Planung zu finalisieren.

Wir trafen uns dann mit Herrn Harsch im Haus und er setzte seinen Rotstift an den doch schon recht vollgekritzelten Wänden an. Zusammen gingen wir von Raum zu Raum und legten fest, wo sich mal Steckdosen, Lichtschalter, Thermostate usw. befinden werden und wie das Licht geschaltet werden soll. Herr Harsch ließ dabei mehrmals seine Erfahrung durchblitzen und riet uns zu der ein oder anderen Änderung. Bei der Lichtschaltung entschieden wir uns dafür, dass vom EG aus das Licht im Flur des DG geschaltet werden kann und umgekehrt. So kommt man nie in die Situation in einen dunklen Flur tappen und den Lichtschalter suchen zu müssen. Die LED-Treppenbeleuchtung wird über einen Bewegungsmelder in der Treppenmitte aktiviert. In fast jeden Raum haben wir CAT7-Netzwerkkabel legen lassen (in den Fluren und im Badezimmer reicht uns eine Einzeldose) und in den meisten Räumen auch einen SAT-Anschluss. Von jeder LAN-Dose führt auch ein zusätzliches Leerrohr in den HWR, um später von zentraler Stelle aus bequem Neuverkabelungen im Haus vornehmen zu können. Der Switch wird deshalb auch dort zu finden sein. Unsere Satellitenschüssel wird direkt neben dem kleinen Spitzbodenfenster an der Ostseite angebracht und das Signal vom dortigen Multischalter aus in die einzelnen Zimmer verteilt werden. Zuerst wollte ich auch diese Verteilung vom HWR aus vornehmen, aber dann hätten doch zuviele Kabel durch die kleine Deckenöffnung hinter dem WC im Badezimmer gemusst. Stattdessen liegen dort zwei zusätzliche dicke Leerrohre, die den Spitzboden mit dem HWR verbinden, falls wir mal eine Photovoltaikanlage oä nachrüsten wollen.

Ein paar Tage nach diesem Termin ging es auch schon los und die sog. "Flexkolonne" rückte an. Es wurden fleißig neue Schlitze gestemmt und Kabel in Schutzrohren sowie die Leerrohre auf dem Rohfußboden neben den bereits vorhandenen Wasserleitungen verlegt. Besonders in den Lichtschalterdosen sah es richtig wild aus und wir sind wirklich gespannt, ob später alles so funktioniert und geschaltet werden kann, wie besprochen. Aber eigentlich haben wir daran keine Zweifel, denn unser Eindruck von der Firma Harsch und seinen Elektrikern war die ganze Zeit über sehr positiv. Das darauf folgende Wochenende verwendete ich dann darauf, von allen Leitungswegen hochauflösende Fotos mit einem Zollstock darauf als Referenz zu machen, um später mal beim Bohren in den Wänden nichts zu zerstören.

Elektrotechnik Harsch
Auf der Blanke 4
49774 Holte-Lastrup
Telefon: +49 (0) 5964 9389720

vergibt der Firma Elektrotechnik Harsch 5 von 5 Punkten.