Entwässerungsplanung

Navigation

Kategorien

Alle Beiträge

Login

Anzeige

Entwässerungsplanung

Auch an sowas muss gedacht werden.

Stadtwerke GM-Hütte

Die Baugenehmigung und auch die künftige Hausnummer waren schon eingetrudelt und die Dachpfannen und der Klinker ebenfalls ausgewählt, da erhielten wir einen Anruf von Frau Wendt von Schrandt. Es ginge wohl um die Ausführung und Position der "Stahlgestänge" für die Entlüftung der Abwasserleitungen. Zum Glück erhielt ich gleich darauf eine E-Mail von ihr, um zu lernen, dass es sich dabei wohl um "Steigestränge" handelt. Bereits bei der Planung haben wir darauf geachtet, dass HWR und Badezimmer übereinander liegen und so können die anfallenden Abkastungen an nicht störenden Stellen vorgenommen werden. Das Resultat hieraus war der Entwässerungsantrag, der dann bei den Stadtwerken zur Genehmigung eingereicht werden musste. Ein wichtiger Schritt, wie wir erfahren haben, weil erst danach mit dem Bau begonnen werden darf/kann.

Frau Wendt hatte mir in diesem Zusammenhang auch noch erzählt, dass sämtliche Änderungen, die wir an den Plänen vornehmen lassen (und noch vornehmen lassen werden), an zentraler Stelle zusammenfließen und sämtliche Stände und Versionen so immer auf dem aktuellsten Stand sind.