Erdgeschoss fertig

Navigation

Kategorien

Alle Beiträge

Login

Anzeige

Erdgeschoss fertig

Nach nur 4 Tagen stehen die Wände der unteren Etage und wir können durch die ersten Räume spazieren.

Kurz nach Beginn der Arbeiten

Am Ende des ersten Tages

So sah es am Ende des 3. Tages aus

Nach der Fertigstellung der Sohlplatte passierte erstmal eine Woche nichts und wir gönnten uns eine kleine Verschnaufpause. Das lag auch daran, dass für die Sohlplatte ein eigenes Team von Baustelle zu Baustelle reist und wir deshalb warten mussten, bis der Rohbautrupp mit der anderen Baustelle fertig wurde. Man hatte uns zwar schon vorgewarnt, dass es jetzt ganz schnell gehen könne, aber wir waren dann doch sehr überrascht, als am Dienstag nach Pfingsten bereits der erste Stein von sehr vielen in dieser Woche gesetzt wurde. Sogar so überrascht, dass es wegen dem Baustrom- und -wasseranschluss doch etwas hektisch wurde. Weil die Stadtwerke für uns (und auch ein paar Bauherren mehr im Baugebiet) keine eigenen Standrohre mehr vorrätig hatten, mussten wir uns mit unseren netten Nachbarn zusammentun, um die Wasserversorgung für die ersten Arbeiten zu sichern.

Verena hatte den entscheidenden Vorteil, dass wir nicht weit weg wohnen und sie zudem auch mal spontan vorbeifahren kann und so bekam ich vor dem Feierabend und meiner Fahrt zur Baustelle öfter mal eine vorbereitende Nachricht wie "Freu Dich drauf!" oder "Es lohnt sich!", was die Spannung natürlich nochmals gesteigert hat. Und was soll ich sagen: Ich wurde nie enttäuscht. Bereits am ersten Abend waren die Außenmauern angelegt und man konnte einen ersten Eindruck von der tatsächlichen Größe des Hauses gewinnen. Am Ende des dritten Tages konnte man schon durch die ersten Räume streifen und pünktlich zum Ende der Woche war das Erdgeschoss fertig. Auch hiervor wurden wir des Öfteren "gewarnt" (wie auch dem "Schreck" beim Anblick der vermeintlich zu kleinen Bodenplatte), wie schnell der Rohbau doch fertig sein würde. Ich muss schon sagen, dass es nochmal ein ganz besonderes Erlebnis ist, wenn man - endlich, endlich - das erste Mal durch die so lange geplanten Räume laufen und diese auf sich wirken lassen kann. Ist das Gäste-WC ausreichend groß? Wird man in der Küche bequem sitzen können? Wie wird der Fernseher an der Wand gegenüber der Couch wirken? All das haben wir uns in den letzten Monaten mit verschiedenen Hilfsmitteln versucht vorzustellen und haben jetzt Gewissheit, dass wir uns richtig entschieden haben. Natürlich haben wir auch wieder alles nachgemessen und waren sehr zufrieden mit der Genauigkeit, mit der hier gearbeitet wurde.

Am Freitag morgen hatte ich auch die Gelegenheit endlich mal mit unseren Bauleuten zu sprechen. Sie hatten sich wohl schon gefragt, wann ich denn auch mal vorbeikommen würde. In der kommenden Woche sollen wohl schon die Klinkerarbeiten beginnen und unser Haus so auch sein schickes rotes Mäntelchen bekommen.

Am Wochenende sind wir dann mit dem aktuellen Stand der Elektroplanung durch das Erdgeschoss gegangen und haben die verschiedenen Anwendungsfälle durchgespielt, die wir uns in unserem neuen Haus vorstellen können. Abends nach Hause kommen, Licht im Flur anmachen und dann in die Küche gehen. Von der Terrasse an einem Sommerabend ins Bett. Wo brauchen wir da Licht und wo schalten wir es auf unserem Weg bequemerweise ein und aus? Diese und viele andere Szenarien hatte ich zu Beginn der Planung bereits in Form einer Mindmap festgehalten, um damit dann zu jeder Zeit die Qualität unserer Planung zu überprüfen.