Sanitär Rohinstallation

Navigation

Kategorien

Alle Beiträge

Login

Anzeige

Sanitär Rohinstallation

Die ersten Schlitze kommen in unsere noch makellosen Wände.

Anschlüsse für die beiden Waschbecken

Wie hoch kommt der Anschluß nochmal?

Unsere Last-Minute-Duschablage

Duscharmatur

Umgelegtes Abwasserrohr

Spülkasten im Gäste-WC

Hier wird einiges an Rohren und Kabeln durch müssen

Irgendwann kommt der Tag, an dem auf das lange Schlendern durch irgendwelche Ausstellungen die ersten Entscheidungen fällig werden. So wie in diesem Fall beim Thema Sanitär. Wir machten einen Termin bei Cordes & Graefe und brachten unsere Baubeschreibung von Schrandt gleich mit. Bei den Sanitärobjekten hatten wir vorab keinerlei Sonderwünsche mit in den Vertrag aufnehmen lassen und fingen daher komplett am Anfang an. Ein Mitarbeiter zeigte uns die in der Baubeschreibung enthaltenen Sanitärobjekte und notierte sich unsere Änderungen dazu. Wir hatten schon etwas Sorge, dass er irgendwann zuviel von der ständigen Frage nach den ungefähren Mehrkosten haben würde.

Die fertige Ausstattungsliste ging dann an den Kundenberater unserer Installationsfirma Hanneken, von dem wir anschließend die Mehrkostenaufstellung bekamen. Nach einigen Änderungen waren wir uns dann sicher, eine gute Wahl getroffen zu haben. Es folgte ein Termin auf der Baustelle mit dem Kundenberater und unserem Bauleiter, Herrn von Uchtrup, um die Lage und vor allen Dingen Höhe der Objekte anzuzeichnen. Eigentlich waren wir ganz guter Dinge und hatten das Gefühl gut vorbereitet zu sein. Als es jedoch an die Position für das Duschsystem im Badezimmer ging, war plötzlich die eingeplante Abmauerung für die Duschutensilien im Weg. Durch diese würden wir zu weit vom Duschkopf entfernt stehen, was etwas unpraktisch werden könnte. Also entweder die Ablage ganz weglassen oder die Duscharmatur an die Seitenwand montieren. Zwei Alternativen, von denen uns keine so richtig gefiel. Wir erinnerten uns aber an eine Ablage in der Wand der Dusche, wie wir sie schon öfter im Internet und zuletzt auch bei Bekannten gesehen haben. Es ist mal wieder der unbürokratischen und kundenfreundlichen Arbeitsweise von Schrandt zu verdanken, dass wir uns kurz danach stolze Besitzer einer eben solchen schicken Ablage nennen konnten. Natürlich gebaut von unserem geschätzten Polier Johann.

Der Rest des Termins verlief problemlos, obwohl das ständige Rausrechnen von Putz-, Fliesen- und Fußbodenstärke bei der Höhen- und Positionsfestlegung meinen Kopf am Ende ganz schön rauchen ließ. Bald darauf konnten die Installateure mit den ersten Schlitzen und den Vorbereitungen für die Sanitärobjekten beginnen.